Erstmal Substanz sichern, dann Umbau

Benutzeravatar
Körsch
Stammgast
Beiträge: 107
Registriert: 21.10.2012, 21:31
Postleitzahl: 46485
Land: Deutschland

Erstmal Substanz sichern, dann Umbau

Beitrag von Körsch » 23.10.2012, 23:29

Hallo zusammen,

am letzten Samstag hab ich mein Gewissen überzeugen können, das es kein Unsinn ist, noch ein Projekt zu kaufen, obwohl mein aktuelles noch nicht vollendet ist (dauert auch noch nee Weile :) ).

Meinen Wagen habe ich aus der Nähe von Düsseldorf. Es handelt sich um die 5 Liter TPI Variante. Er war zuletzt 15 Jahre in einer Hand und wurde zuvor nur von älteren Herrschaften (Baujahr 1938-1962) bewegt. Nach einer gründlichen in Augenscheinnahme wurde ich mit dem sehr netten Vobesitzer einig. Der Wagen stand in den letzten Monaten fast nur noch an der Straße.

Da er undichte Targadichtungen aufweist, wurde er mit einer Plane abgedeckt, was jedoch dazu führte, dass ich beim inspizieren des Wagens einen Teich im Kofferraum fand. Glücklicherweise löste sich nur der Lack ab, Rost gab es keinen. Zur Vorsicht habe ich nach dem ausbauen der nassen Dämmmaterialien alles angeschliffen und erst einmal ( ich mache das eigentlich besser, da Licht wurde nur knapp) neuen Rostschutz und Deckfarbe aufgetragen, um die Basis zu schützen. Bei der Gelegenheit direkt mal zwei kleine Löcher gebohrt, damit das Wasser entweichen kann. Bis jetzt ist der Kofferraum aber trocken geblieben. Ansonsten ist der Lack durch die ständige Abdeckung in Verbindung mit Frost stumpf geworden, was für meine Pläne jedoch nicht von Bedeutung ist.

Als nächste Schritte sind der Austausch der defekten Lifter, des angebrochenen Blink/Wischer/Tempomathebels, sowie das wechseln der Targadichtungen vorgesehen. Die Türstifte haben es auch hinter sich. Über den Winter wird der Wagen komplett leer geräumt, und die Innenausstattung wieder auf Vordermann gebracht. Bisher habe ich nur den Fussraum frei gelegt, welcher durch den Wasserschaden jedoch keine Durchrostungen erlitten hat. Hoffen wir mal, dass es nach dem Strip des Innenraums überall so aussieht.

Zur nächsten Saison erfolgt natürlich der obligatorische Wechsel aller Flüssigkeiten und zum Winter 2013 habe ich hoffentlich alle Teile zusammen, um mit dem Exterieur-Umbau beginnen zu können. Achso Geld muss natürlich auch da sein, aber nicht nur die Schwaben können was beiseite legen :D

Also ich halte euch auf dem laufenden.

Gruß
Björn
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Körsch
Stammgast
Beiträge: 107
Registriert: 21.10.2012, 21:31
Postleitzahl: 46485
Land: Deutschland

Re: Erstmal Substanz sichern, dann Umbau

Beitrag von Körsch » 31.10.2012, 15:11

Hallo liebe Mitschrauber,

gestern kamen die ersten Teile von Cars&Stripes an. Die Targadichtungen und die munter knarzenden Traggelenke werden noch nach geliefert, sowie auch der Lichtschalter, der nur mit viel Nachdruck die Augen wieder verschließt. Aber es gab ja noch einige andere Dinge zu tun. Jetzt habe ich z.B. wieder eine funktionierende Innenraumbeleuchtung und Heck-wie Frontklappe können auch wieder auf eigenen Beinen stehen, ohne sich auf einem Stock abzustützen :wink:

In den nächsten Tagen möchte ich das Thermostat und das Heizungsventil getauscht, da warme Luft im Innenraum zwar schön ist, aber nur heiss muss ja nun doch nicht. Die Türdichtungen habe ich trotz des schlechten Zustandes erstmal weg gelassen, da mich der Preis doch sehr schockiert hat (falls jemand gute, gebrauchte hat, bitte melden). Des weiteren werde ich im nächsten Jahr, wenn die Türen hoffentlich schwarz sind, die ermatteten Türbolzen tauschen. Die Fensterschachtdichtungen sind auch steinhart, Ersatz liegt bereits in der Garage.

Parallel zu den gestrigen Arbeiten am Trans AM hat mein Rekord jetzt wieder eine mit neuen Achskörper und Neuteilen aufgebaute Vorderachse. Ich bin mal so dreist und stelle auch hiervon ein Foto ein.

Die ersten Replicateile sind im übrigen angefragt. Ich schaue mal, was ich davon erhalten werde.

Bis dann
Gruß
Björn
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Körsch am 01.11.2012, 13:28, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
GrandmasterA
Replica-Besitzer
Beiträge: 1420
Registriert: 31.10.2007, 21:01
Postleitzahl: 99089
Land: Deutschland
Wohnort: Erfurt
Kontaktdaten:

Re: Erstmal Substanz sichern, dann Umbau

Beitrag von GrandmasterA » 31.10.2012, 22:01

Körsch hat geschrieben:Die Türdichtungen habe ich trotz des schlechten Zustandes erstmal weg gelassen, da mich der Preis doch sehr schockiert hat (falls jemand gute, gebrauchte hat, bitte melden).
Dichtungen würde ich niemals gebraucht kaufen...
Was sollten die denn kosten? Ich hab damals (2007) neue Aftermarket für beide Seiten für 99 Euro bei eBay "Neu und sofort" gekauft... Reichen für die Türen definitiv. Für die Targadichtungen habe ich originale GM geholt. Die waren mit ca. 400 Euro deutlich teurer... aber da würde ich auch nicht an der falschen Stelle sparen...
Bild Bild

Benutzeravatar
Körsch
Stammgast
Beiträge: 107
Registriert: 21.10.2012, 21:31
Postleitzahl: 46485
Land: Deutschland

Re: Erstmal Substanz sichern, dann Umbau

Beitrag von Körsch » 31.10.2012, 23:13

N'abend, bei cars und stripes sollte
eine Dichtung etwas über 500 Euro kosten. Da kann man sich schon die Mühe machen
eine Dichtung wieder aufzubereiten. Habe das schonmal mit einer Frontscheibendichtung gemacht, mit
dem Heißluftfön die Dichtmasse entfernt und dann bei 30 Grad in nem Bettlaken
ab in die waschmaschine(nur Weichspüler) und das Teil
war wieder gut in Schuss.
Zuletzt geändert von Körsch am 01.11.2012, 13:30, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
GrandmasterA
Replica-Besitzer
Beiträge: 1420
Registriert: 31.10.2007, 21:01
Postleitzahl: 99089
Land: Deutschland
Wohnort: Erfurt
Kontaktdaten:

Re: Erstmal Substanz sichern, dann Umbau

Beitrag von GrandmasterA » 01.11.2012, 09:07

500 Euro für Türdichtungen? Ich finde bei C&S originale für 349,- pro Seite. Auch viel zu teuer...

Wie gesagt, da reichen normalerweise die Aftermarket... und die kosten bei Cars & Stripes 149 Euro für beide Seiten (Bestell-Nr. 14-1403). Ich hab wie gesagt 2007 dafür 99 Euro bezahlt. Müsste man halt nochmal bei eBay schauen oder bei Mikes & Franks anfragen.
Bild Bild

Benutzeravatar
Körsch
Stammgast
Beiträge: 107
Registriert: 21.10.2012, 21:31
Postleitzahl: 46485
Land: Deutschland

Re: Erstmal Substanz sichern, dann Umbau

Beitrag von Körsch » 01.11.2012, 13:31

Hi,

alles klar, danke für den Tipp. Ich werde mich gleich auf den Weg zu Joao machen, bin sehr gespannt, was mich dort erwartet.

Gruß
Björn

Benutzeravatar
Körsch
Stammgast
Beiträge: 107
Registriert: 21.10.2012, 21:31
Postleitzahl: 46485
Land: Deutschland

Re: Erstmal Substanz sichern, dann Umbau

Beitrag von Körsch » 01.11.2012, 21:31

N`Abend,

nach einer schönen Rückfahrt mit Stau und Dauerregen bin ich völlig begeistert wieder von Knight Passions zurück gekehrt.



Das Gespräch mit Joao war sehr hilfreich, mit den benötigten Teilen zum Umbau bin ich auch einen Schritt weiter gekommen und davon mal abgesehen ist Joao zudem ein wirklich feiner Kerl. Es hat sich also gelohnt, bei dem Sauwetter los zu ziehen.

Auf dem Weg in die Niederlande ist mir unbekannterweise auch noch Prodatron auf der Autobahn begegnet, als ich das Projekt KITT Banner in seinem Auto erkannte, war die Lage allerdings klar. Man kann also sagen, ich hatte nen spannnenden Tag.

Joao ik hoop het is good voor jouw, omdat ik een bild vaan mij een jouw KITT in onze forum heeft geplaatst. Als dat niet so is, tui het waar verwijderen.

Groetjes/Gruß
Björn
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Körsch
Stammgast
Beiträge: 107
Registriert: 21.10.2012, 21:31
Postleitzahl: 46485
Land: Deutschland

Re: Erstmal Substanz sichern, dann Umbau

Beitrag von Körsch » 16.01.2013, 14:29

Hallo zusammen,
es wird mal Zeit das ich mich zurück melde, nicht das ihr denkt, ich habe mein Projekt eingestellt. In den letzten Monaten habe ich viel gesucht, telefoniert und gemailt, um weitere Teile aufzutreiben Kontakte geknüpft und mir Tipps besorgt. Im Moment fehlt mir noch der linke hintere ground floor, der aber hoffentlich bald auftaucht. Was ich noch nicht finden konnte, sind die Spiegel, ansonsten ist das Exterieur komplett beisammen.
Viel Zeit in Anspruch genommen hat es, eine der Garagen komplett leer zu bekommen, um hier zwar auf beengtem Raum, aber ohne Hindernisse vernünftig arbeiten zu können. In den nächsten Tagen bekomme ich auch mein Licht angeschlossen, da Elektrik leider nicht zu meinen Stärken zählt.
Zum Wagen: Heck und Front sind abgebaut, wobei die Front eine ziemliche Fummelei war, Stoßstange und ground floors miteinander verschraubt sind und die Stoßstange nur zu demontieren sind, wenn auch die Scheinwerfer entfernt sind. Da ich die Gehäuse sowieso entrosten und neu lackieren werde, hat mich das aber nicht großartig gestört. Die komplette Verbreiterung ist auch demontiert, da es aber zur Zeit ständig dunkel draussen ist, habe ich nur wenige schlechte Bilder für euch.
Meine PMD`s sahen ziemlich dreckig und verknittert aus, mittlerweile habe ich sie ordentlich gesäubert und gefettet und werde sie nicht neu beziehen lassen. Einzig die Brandlöcher müssen noch verschwinden.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Körsch am 16.01.2013, 14:44, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Körsch
Stammgast
Beiträge: 107
Registriert: 21.10.2012, 21:31
Postleitzahl: 46485
Land: Deutschland

Re: Erstmal Substanz sichern, dann Umbau

Beitrag von Körsch » 16.01.2013, 14:33

Heute ging es zum Zoll, wo ich meine aus den USA gesendeten Felgen abholen durfte. Der Zustand ist so wie versprochen und über die originalen Kappen habe ich mich ganz besonders gefreut.

Über die weiteren Fortschritte halte ich euch auf dem laufenden.

Grüße
Björn
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
t3d_et
Stammgast
Beiträge: 163
Registriert: 25.06.2009, 22:44
Postleitzahl: 8405
Land: Schweiz

Re: Erstmal Substanz sichern, dann Umbau

Beitrag von t3d_et » 17.01.2013, 15:00

Glückwunsch zu den Felgen.

Frage: Sind bei den Kappen auch die Halter dabei? Angeblich fehlen die immer, weil die schnell verrosten oder so. Wenn jemand ein paar orignale hätte, könnte man sie vielleicht nachmachen.

Benutzeravatar
GrandmasterA
Replica-Besitzer
Beiträge: 1420
Registriert: 31.10.2007, 21:01
Postleitzahl: 99089
Land: Deutschland
Wohnort: Erfurt
Kontaktdaten:

Re: Erstmal Substanz sichern, dann Umbau

Beitrag von GrandmasterA » 17.01.2013, 15:09

Was für Halter?
Ich glaube, Du verwechselst das mit den Clips der Fender Vents (Lufteinlässe im Kotflügel).

Die Hubcaps haben keine gesonderten Halter. Die werden einfach anhand Ihres Aufbaus auf die Felge geklipst, die wiederum "Widerhaken" hat:

Bild

Bild

Joaos Replika-Hubcaps haben übrigens den gleichen Aufbau...

Es empfiehlt sich, die Hubcaps trotzdem zusätzlich mit Kabelbindern zu sichern, damit sie nicht wegfliegen können und natürlich auch gegen Diebstahl...
http://www.myKITT.de/galerie_umbau_20080409.php
Bild Bild

Benutzeravatar
t3d_et
Stammgast
Beiträge: 163
Registriert: 25.06.2009, 22:44
Postleitzahl: 8405
Land: Schweiz

Re: Erstmal Substanz sichern, dann Umbau

Beitrag von t3d_et » 20.01.2013, 01:36

GrandmasterA hat geschrieben:Was für Halter?
Es empfiehlt sich, die Hubcaps trotzdem zusätzlich mit Kabelbindern zu sichern, damit sie nicht wegfliegen können
Ja, wenn die nicht zusätzlich gesichert sind, kann es schon mal vorkommen, dass man auf der Autobahn von den eigenen Raddeckeln überholt wird.

Ich hatte eben mal gehört, dass es da noch irgendwelche Metallklemmen oder ähnliches gabe, aber selbst habe ich nie welche gesehen, kann auch eine Falschinformation sein.

Benutzeravatar
BenettonF12001
Stammgast
Beiträge: 92
Registriert: 13.03.2012, 01:18
Postleitzahl: 55743
Land: Deutschland

Re: Erstmal Substanz sichern, dann Umbau

Beitrag von BenettonF12001 » 20.01.2013, 12:04

t3d_et hat geschrieben:
GrandmasterA hat geschrieben:Was für Halter?
Es empfiehlt sich, die Hubcaps trotzdem zusätzlich mit Kabelbindern zu sichern, damit sie nicht wegfliegen können
Ja, wenn die nicht zusätzlich gesichert sind, kann es schon mal vorkommen, dass man auf der Autobahn von den eigenen Raddeckeln überholt wird.

Ich hatte eben mal gehört, dass es da noch irgendwelche Metallklemmen oder ähnliches gabe, aber selbst habe ich nie welche gesehen, kann auch eine Falschinformation sein.
Hat auch schon jemand die Hubcaps von Knight Passions verloren? Wollte da eigentlich keine Löcher reinbohren.
'91 Firebird TBI, AT, US Model, Flowmaster Series 80, 15" TCR, Knight Passions Frontnose & Hubcaps, '82 Taillights, PMD Seats, '82 Rear Bumper, Formula Hood, D80, '82 Trans Am Fenders :evil: -> for sale
'82 Trans Am LG4 black/gold

Benutzeravatar
GrandmasterA
Replica-Besitzer
Beiträge: 1420
Registriert: 31.10.2007, 21:01
Postleitzahl: 99089
Land: Deutschland
Wohnort: Erfurt
Kontaktdaten:

Re: Erstmal Substanz sichern, dann Umbau

Beitrag von GrandmasterA » 20.01.2013, 12:50

Würde mich nicht wundern. Es haben auch schon genug Leute originale Hubcaps verloren. So 100%ig sicher ist auch die normale Befestigungsmethode nicht. Zumindest würde ICH mich nicht darauf verlassen. Bei meinem Bild oben sieht man übrigens meine Bohrung. Die paar Minuten Mehraufwand sollte man sich nehmen. Dann ist es zumindest ausgeschlossen, dass sie mal während der Fahrt wegfliegen...
Bild Bild

Benutzeravatar
Körsch
Stammgast
Beiträge: 107
Registriert: 21.10.2012, 21:31
Postleitzahl: 46485
Land: Deutschland

Re: Erstmal Substanz sichern, dann Umbau

Beitrag von Körsch » 06.02.2013, 12:59

Hallo zusammen,

es geht wieder weiter. Nachdem alles in Zukunft nicht mehr benötigte entfernt worden ist, ging es gestern für den Trans Am zum Karosseriebauer. Da ich Schweißarbeiten am liebsten nur an nicht sichtbaren Stellen selbst durchführe, so das man meine "Semi-professionellen" Arbeiten nicht sofort erkennt, habe ich meine Trans Am in erfahrene Hände abgegeben. Alle Löcher/ Aufnahmen der Verbreiterungen werden nun verschlossen. Ein Loch im linken Fussraum Höhe A-Säule, welches nur von ausssen durch verschweissen mit dem Kotflügel geflickt wurde, wird jetzt von außen und innen vernünftig bearbeitet. Weitere Rosttellen gibt es, trotz 15 jährigen Ganzjahreseinsatzes des Wagens erfreulicherweise nicht zu vermelden. Die Stauchung im linken Flügel wird auch wieder heraus gebügelt.

Ein Teil fehlt mir leider noch, um zum Abschluss zu kommen. Dies werde ich an anderer Stelle ansprechen.

LG vom verschneiten Niederrhein.

Björn
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten