KITT nachbauen?

Kriechströme, Kabelbrüche und Massefehler bekämpft man hier!
Benutzeravatar
Chrissi86
Einsteiger
Beiträge: 1
Registriert: 04.07.2014, 19:03
Postleitzahl: 65554
Land: Deutschland

KITT nachbauen?

Beitrag von Chrissi86 » 04.07.2014, 20:41

Hallo alle zusammen

Ich bin neu hier im forum, und ein echt großer Knight Rider fan
so groß das sich daraus eine Idee entwickelt hat.
Hier zu brauche ich etwas hilfe.

So nun zu dem was ich vorhabe:
Ich habe vor mir aus einen Pontiac Trans Am KITT zu bauen :D
Teile usw. bekommt man ja alles noch.
Hab auch keine Problemme das durchzuziehen aber....

....es scheitert wahrscheinlich bevor es losgeht ... weil:

Soweit ich mich in den einzelnen Foren durchgelesen habe
brauche ich dazu die Software "Dragons Naturally Speaking 8" (oder höher), sowie das Zusatzprogramm KITT Talk.

Scheinbar gibt es dieses KITT Talk nicht mehr und das ist mein problem.

Gibt es alternativen oder evtl. noch irgendwo die alte version von Kitt Talk?

Wenn es nämlich nicht mehr machbar ist das KITT sprechen kann,
werde ich den Umbau sein lassen.
Gruß Chrissi86

Benutzeravatar
michaelknight
Stammgast
Beiträge: 359
Registriert: 08.06.2013, 00:23
Postleitzahl: 64625
Land: Deutschland

Re: KITT nachbauen?

Beitrag von michaelknight » 04.07.2014, 21:31

Herzlich Willkommen! Schau mal nach beim ebay-shop von knightriderworld (krw enterprises). Die bieten meines Wissens grad wieder eine aktualisierte Version an, die auch mit DNS funktioniert. Es gibt übrigens eine separate Rubrik "Mitgliedervorstellung". Wenn Du da mal reinschaust und Dich vorstellst zu Beginn wäre das ganz cool (hab ich auch schön verpeilt am Anfang :wink: ). In diesem Sinne viel Erfolg!

HALBINFALE!!!
don't hoby the tobi :top:

Benutzeravatar
RedFirebird
Einsteiger
Beiträge: 7
Registriert: 09.05.2014, 11:51
Postleitzahl: 01237
Land: Deutschland

Re: KITT nachbauen?

Beitrag von RedFirebird » 04.07.2014, 22:42

Hallo Chrissi86

Ein Herzliches Willkommen hier im Forum.
Habe mich ebenfalls vor kurzem hier angemeldet da ich auch vorhabe mir ein Kitt zu bauen.

Wünsche Dir also gutes gelingen und Viel Glück bei Deinem Projekt.

Mfg Rene :top:

Benutzeravatar
Old-Grayman
Stammgast
Beiträge: 82
Registriert: 15.06.2014, 15:08
Postleitzahl: 15370
Land: Deutschland

Re: KITT nachbauen?

Beitrag von Old-Grayman » 05.07.2014, 15:42

Hallo Chrissi86,

auch von mir ein herzliches Willkommen hier im Forum.

Ich glaube, das mit der Software ist ein allgemeines Problem. Ich stehe vor der gleichen Frage. Da ich ein etwas anderes KITT-Projekt verfolge, bin ich in meiner Fahrzeuggestaltung frei und kann meine Ideen ohne Einschränkungen in die Tat umsetzen.
Ich habe vor, KITT "richtiges Leben" einzuhauchen, d.h. wo Surveillance Mode, 4-Step-Sequencer, Scanner u.s.w. draufsteht, sollten auch die echten Funktionen der Komponenten im Hintergrund arbeiten. Und das auch eigenständig, also situationsabhängig.
Das Konzept dafür habe ich in den ersten Grundzügen bereits fertig (der 4-Tep-Sequencer schaltet KITT's Komponenten in einzelnen Stufen zu (und auch wieder ab) und verfügt über einen "Totmannmodus", d.h. KITT kann sich auf Befehl selber totstellen. :wink:

Die Software spielt dabei eine, wenn nicht sogar DIE entscheidende Rolle. Konzipiert hatte ich mein System auf KT 2011 (WIN7, USB-Relaiskarten). Die ganze Sache ist nun ins Stocken geraten, da KT 2011 nicht mehr existiert. :cry:

Für meine Anforderungen sollte die Software folgende Grundfunktionen haben: WIN7 basiert, Ansteuerung USB-Relaikarten im Impulsbetrieb (tastend, min. 2 Relais gleichzeitig), lange Befehlsketten (ein Befehl - Antwort, mehrere Schaltaufgaben ...), Ansteuerung von .exe-Programmen (z.B. Navi-Programm aktivieren), Touchscreen-Bedienung. Weitere Zusatzfunktionen wären schön, aber nicht unbedingt notwendig (z.B. Hintergrundbetrieb, ...).

Da wir hier im Forum einige "IT-Spezialisten" haben, wäre meine an alle gerichtete Frage: Kann man sich nicht zusammentun und "im Team"eine sog. Kommunikations-u. Steuerungssoftware kreieren? Wenn mehrere sich dem Thema widmen und alle ihre Erfahrungen einbringen, müßte es doch möglich sein, eine für alle nutzbare Software zu erstellen, mit der allen hier im Forum geholfen werden kann, die das gleiche Problem haben. :!:
Also, wo sind die absoluten Spezialisten? Ich feue mich auf alle interessanten Ideen, die uns weiterbringen (auch in Bezug auf weitere realistische Aufgaben für KITT).

Bernd

Benutzeravatar
wellnestom
Administrator
Beiträge: 205
Registriert: 01.05.2010, 16:50
Postleitzahl: 86381
Land: Deutschland
Wohnort: Krumbach (Schwaben)
Kontaktdaten:

Re: KITT nachbauen?

Beitrag von wellnestom » 07.07.2014, 12:28

Wenn alles sooo einfach wäre....
Eine Software wie z.B. KT zu entwickeln ist nicht mal schnell gemacht. Auch wenn man zusammenarbeiten würde ist er sehr schwierig alles zu koordinieren und am ende zusammenzusetzen. Dazu kommt das jeder etwas andere Vorstellungen hat wie er was machen will.
Auch mein KITT soll irgendwann sprechen können, aber so weit bin ich noch nicht mit meinem Umbau und mache mir deswegen noch nicht allzuviele Gedanken darüber. Die Geräte werden immer kleiner und leistungsfähiger, Spracherkennungen werden besser...... Die Zeit arbeitet für uns.

Ich z.B. will so wenige Funktionen wie irgend möglich über einen Computer schalten. Schließlich möchte ich nicht immer erst nen Rechner booten bevor ich losfahren kann. Ich möchte versuchen alle Fahrzeugfunktionen über µC zu steuern, und evtl. mit einem Handy oder Tablet die Sprachsteuerung und Ausgabe zu realisieren.

Wie genau kann ich noch nicht sagen. Ich hab viele Ideen und Lösungsansätze, aber wie gesagt, das dauert noch.

Benutzeravatar
Bibi
Stammgast
Beiträge: 282
Registriert: 31.10.2007, 01:05
Postleitzahl: 53909
Land: Deutschland
Wohnort: zu Hause

Re: KITT nachbauen?

Beitrag von Bibi » 07.07.2014, 13:26

Da muss ich wellnestom Recht geben!
Ich hatte beruflich mit Softwareentwicklung zu tun. Da saßen 10 Personen mehrmals die Woche an einem Tisch und haben über Module, Schnittstellen etc. gesprochen.
Alle haben wirklich etwas drauf und trotzdem gab es ständig Probleme und Fehler.

Das schaffst dann aber erst recht nicht, wenn jeder "Entwickler" ab und zu mal ins Forum schaut und ein paar Leute mit Vorschlägen um sich werfen.
Da mangelt es an Absprache, Koordination und Kommunikation.

Die Idee, Kräfte zu bündeln klingt in dieser Sache leider nur gut, lässt sich aber nicht realisieren.

Gruß
Björn

Benutzeravatar
Knight_twothousand
Replica-Besitzer
Beiträge: 33
Registriert: 10.06.2014, 17:43
Land: Deutschland

Re: KITT nachbauen?

Beitrag von Knight_twothousand » 07.07.2014, 13:50

Ich muss meinen Vorrednern da vollständig zustimmen.... was zusätzlich hinzukommt ist das "Problem",
dass der letztendlich Ausführende oder "Produktive", immer das Nachsehen hat. Seine Arbeit ist
unverhältnismäßig groß und wird nur sehr mangelnd gewürdigt, sowohl finanziell, als auch menschlich.
Ich kann die (zugegeben recht teure Version) Professional-Version von Dragon empfehlen. Die steuert bei mir
3 Relaiskarten à 24 Relais, übernimmt die Steuerung/das Abspielen von Videos und Sounds usw....
alles per Sprachsteuerung (Mikro oder Smartwatch), bzw. über vordefinierte Schalter via USB.

Benutzeravatar
Old-Grayman
Stammgast
Beiträge: 82
Registriert: 15.06.2014, 15:08
Postleitzahl: 15370
Land: Deutschland

Re: KITT nachbauen?

Beitrag von Old-Grayman » 07.07.2014, 20:02

Hallo alle zusammen,

daß das mit der Software mal nicht eben nebenbei gemacht werden kann, richtig. Schließlich hatte Chris Jahre dafür gebraucht.
Daß es schwierig wird, wenn nicht sogar fast unmöglich, auch richtig.
Doch wir haben uns ja nicht der Sache, jeder auf seine eigene Weise, verschrieben, weil sie einfach ist, sondern was Außergewöhnliches darstellt, was halt nicht jeder kann. Wie hat schon JFK gesagt? Wir fliegen nicht zum Mond weil es einfach ist, sondern weil es schwierig ist (meine freie Interpretation).
Wenn ich an eine Zusammenarbeit bei der Softwareerstellung denke, habe ich den LINUX-Gedanken im Hinterkopf. Das ist doch, glaube ich, nicht ganz so verkehrt und zumindest könnte es eine Möglichkeit darstellen.

Leider hab ich nun überhaupt keine Ahnung von Programmierung. Hier spricht also der absolute Laie auf diesem Gebiet. :pc:
Jedoch, Löten kann ich und hab auch sonst genug verrückte Ideen im Kopf, bei denen man manchmal auch "um die Ecke" denken muß. :ohmann: Zum Beispiel, wie man die Elektronik unabhängig von PC oder Mikrokontroller laufen lassen und ihr nebenbei den z.T. recht großen Stromhunger (zumindest in einigen Details) nehmen kann. Auch wenn der Schaltungsaufwand zunächst recht hoch und unorthodox erscheint. Meine Door-LED-Unit's (in jeder Tür eine) verbrauchen im Ruhezustand mal eben nicht mehr als 0,25mA pro Stück, bei Vollaussteuerung weniger als 80mA. Die Surveillance-Unit (bei mir ein Surveillance-Indikator mit den gleichen Effekten) weniger als 20mA. Beide erwähnten Baugruppen sind bereits fertig und arbeiten (allerdings noch nicht im Fahrzeug, da dazu noch einige andere Komponenten nötig sind). Die eigentliche Surveillance-Unit stellt ebenfalls ein komplexes Zusammenspiel mehrerer Geräte und Baugruppen (u.a. Alarmanlage, Zentralverriegelung, Videorecorder, MP3-Modul, Ortungsmodul, ...) dar.

@Knight_twothousand:

Ich glaub, Deine Version müsstest Du mir ggf. mal individuell näher erläutern. Ich dachte immer, daß dazu eine, wie auch immer geartete KT-Software im Hintergrund ihren Dienst verrichtet. So wie Du es hier schreibst, klingt das für mich so, als würde das alles ohne gehen. :super: Oder hab ich da einen Denkste-Fehler? :?: :?: :?:
Zumindest klingt das sehr interessant und wäre ja DIE Lösung für das Problem. Ich für meinen Teil bin für jede Lösung offen, frei nach dem Motto: "Ein Versuch ist nichts. Was zählt ist das Ergebnis.".
Wenn das so funktioniert, wäre da für DNS nicht eine Sammelbestellung mit Rabatt möglich?

Fragen über Fragen. Und noch keine Antworten, die dem Projekt den entscheidenden Kick geben.

MfG
Bernd

Benutzeravatar
Knight_twothousand
Replica-Besitzer
Beiträge: 33
Registriert: 10.06.2014, 17:43
Land: Deutschland

Re: KITT nachbauen?

Beitrag von Knight_twothousand » 08.07.2014, 08:01

@ old-Grayman: Also die Dragon Naturally Software Professional läuft als einzige Anwendung. Diese Version bietet im Gegensatz zur "normalen" Version wesentlich mehr Möglichkeiten. Eben
unter anderem undenkbar viele Kommandos gleichzeitig oder eben zeitversetzt mit nur einem einzigen Sprachbefehl auszuüben..... Aber natürlich - letztendlich führt sie ja nur ein Kommando
aus, also beispielsweise den Start einer exe, das Ansteuern der Relaiskarten oder das Abspielen eines Soundfiles...hierzu benötigt man natürlich weitere "Programme", die ja aber sicher
vorhanden sind (Media-Player in Windows, Relaiskartensoftware usw..). Das tolle an dieser Dragon-Version ist zudem noch, dass man in so ein Kommando auch gleichzeitig die Stummschaltung
des Mikros für die gesamte Dauer der Ausführung aktivieren kann.... so verhindert man, dass die Geräusche durch Videos oder Soundfiles, welche abgespielt werden, ein erneutes,
unbeabsichtigtes Kommando ausführen.
Wie gesagt, die Software ist mit rund 1000 Euro nicht ganz günstig, aber sie funktioniert perfekt und bietet unglaublich viele Möglichkeiten (eben auch das einbinden eines Remote-Mikrofones
also z.B. eine Uhr....wobei das die einfachere Version auch kann)....Ob eine Sammelbestellung eine Rabatt ermöglicht glaube ich eher nicht....denke die Suche nach einer "älteren" Gebraucht-Version
ist da sinnvoller!
Bei Fragen zur Bedienung oder Erstellung von Kommandos biete ich gerne meine Hilfe an!
Gruß
Sven

Benutzeravatar
GrandmasterA
Replica-Besitzer
Beiträge: 1419
Registriert: 31.10.2007, 21:01
Postleitzahl: 99089
Land: Deutschland
Wohnort: Erfurt
Kontaktdaten:

Re: KITT nachbauen?

Beitrag von GrandmasterA » 08.07.2014, 11:08

Chrissi86 hat geschrieben:Wenn es nämlich nicht mehr machbar ist das KITT sprechen kann,
werde ich den Umbau sein lassen.
Mein K.I.T.T. spricht auch ohne Software. Ich halte eine Spracherkennung inzwischen sogar regelrecht für "unnütz" und ich habe auch noch nie auf einem Treffen jemanden gesehen, der das tatsächlich nutzen würde - selbst zu Zeiten als es "K.I.T.T. Talk" noch gab. Man testet es mal, macht ggf. ein Video davon und stellt das auf YouTube. Aber das war's dann oftmals auch schon...

Gründe gibt es mehrere:
- Die wenigsten stehen gern im Mittelpunkt. Wenn 20 Leute ums Auto stehen, ziehe ich persönlich mich lieber zurück und beobachte einfach nur. Ich käme mir "doof" vor, mich jetzt daneben zu stellen und Softwarefunktionen vorzuführen. Lieber lasse ich den Wagen einfach nur so quatschen. Sei es durch ein Dauerschleife-Soundfile oder auch ausgewählte Sprachdateien per Knopfdruck (da reicht schon ein Handy mit Bluetooth). Für beides braucht man keine Sprachsoftware. Und wer gern im Mittelpunkt steht, ändert das spätestens, wenn er zum 3637. Mal die gleiche Frage gestellt bekommt ;)

- Auf einem lauten Treffen oder einfach nur durch Umgebungsgeräusche im Freien (da reicht schon leichter Wind), hat es eine Spracherkennung nicht leicht, einen noch zu verstehen. Und wenn man 3x etwas sagen muss und die Software versteht es nicht, wird's "peinlich". Sicherlich gibt es hier Mikrofonlösungen, die zuverlässiger sind. Aber wer will da schon mit 'nem Mikro oder Headset rumlaufen? Zu Hause auf der Couch funktioniert das natürlich einwandfrei. Aber da will man es ja dann doch nicht nutzen...


Klar ist es cool, wenn der Wagen auf Sprachkommandos reagiert. Aber wie oft nutzt man das? Mal zum Vorführen sicherlich. Aber irgendwann gibt sich das und man hat schon keinen Bock mehr, ständig den Car-PC hochzufahren. Wenn man an der Tanke angesprochen wird, funktioniert oft spontan gar nix. Lässt man den Interessenten dann 3 Minuten warten? Hat man selbst überhaupt Zeit und Lust, das jetzt hochzufahren und einzurichten? Bis die Spracherkennung mit meiner Uhr vorführbereit ist, vergehen locker 6-8 Minuten. Und dann darf es möglichst keine Umgebungsgeräusche geben. Oder fährt man es immer hoch, für den Fall, dass einer fragt? Keine Sorge, wenn man das tut, fragt 6 Monate lang kein einziger. Außer an dem einen Tag, wo man's gerade nicht hochgefahren hat ;)


"K.I.T.T. Talk" war trotzdem ein tolles Programm. Eine lustige Spielerei. Aber genutzt habe ich es am Ende dann doch eigentlich nie. Und das lag nicht an der Software, sondern an den begrenzten Einsatzgebieten. Daher mein Rat: Kümmert Euch - wenn überhaupt - erstmal darum, ein gescheites Replika vorzeigen zu können. Wenn das nach ein paar Jahren geschafft ist, kann man sich immer noch um solche Spielereien wie Spracherkennung kümmern. Das kommt allerdings normalerweise sehr weit hinten auf der Liste - wenn überhaupt noch.

Bzgl. Gemeinschaftsprojekten zur Softwareerstellung sehe ich (als studierter Informatiker) eher schwarz. So einfach ist das alles nicht. Da hat es jemand, der sich auskennt, schneller selbst gemacht als sich mit zig Leuten zu koordinieren. Ist nur meine Meinung dazu. Der Zeitaufwand steht aber auch in keinem Verhältnis zum Ergebnis. Chris hatte ja schon hunderte Stunden investiert. Aber am Ende wird selbst bei kostenloser Software noch gemeckert und gefordert... Würde ich persönlich mir gar nicht geben sowas... und von Verkauf würde ich erstrecht abraten. Da sind so viele Rechte zu klären, dass man damit sicherlich auch keine Freude hat - abgesehen davon, dass ein Kunde, er für etwas bezahlt hat, auch gewisse Forderungen stellt, was er für sein Geld erwartet. Ob sich das lohnt? Ich denke, nein.

1.000 Euro für DNS Professional? Spätestens, wenn die Software nix versteht, weil's laut ist, trauert man der Kohle nach. Theorie und Praxis sind halt doch 2 Paar Schuhe...


My 2 cents,
Andreas
Bild Bild

Benutzeravatar
Knight_twothousand
Replica-Besitzer
Beiträge: 33
Registriert: 10.06.2014, 17:43
Land: Deutschland

Re: KITT nachbauen?

Beitrag von Knight_twothousand » 08.07.2014, 11:43

Auch wenn man das Geld für die Software - oder welche Lösung auch immer investieren möchte, so gebe ich Dir recht, man sollte immer die
persönlichen Wünsche und Bedürfnisse abwägen und dann entscheiden, welche Lösung man anstrebt. Ich denke für die meisten ist es eher
der persönliche Ansporn etwas zu schaffen dass dann so funktioniert wie man sich das vorstellt.... darum dass man es anderen Leuten
vorführt und dann entsprechendes Lob empfängt ist denke ich für die meisten eher nebensächlich. Ich finde aber Deine Lösung, bspw.
Soundfiles über das Switchpod usw. abspielen zu können natürlich sehr viel praktikabler... Aber mein PC bootet mittlerweile mittels
win7 64 bit und ssd Festplatte innerhalb von 8 Sekunden, Dragon ist dann per Autostart und Laden meines Sprachprofils nach weiteren 10
Sekunden einsatzbereit....ich denke das ist noch vertretbar...
Wie gesagt, jeder muss das für sich entscheiden....zumindest sollte man in der Planungsphase bereits für Eventualitäten gerüstet sein und
entsprechende Kabel und Leitungen verlegen, um ein eventuelles "aufrüsten" zu ermöglichen, Mikrofone und/oder USB-Kabel an einen PC
anschließen zu können wenn das Replica dann mal zumindest äußerlich fertig ist.

Benutzeravatar
wellnestom
Administrator
Beiträge: 205
Registriert: 01.05.2010, 16:50
Postleitzahl: 86381
Land: Deutschland
Wohnort: Krumbach (Schwaben)
Kontaktdaten:

Re: KITT nachbauen?

Beitrag von wellnestom » 08.07.2014, 13:02

Knight_twothousand hat geschrieben:....zumindest sollte man in der Planungsphase bereits für Eventualitäten gerüstet sein und
entsprechende Kabel und Leitungen verlegen, um ein eventuelles "aufrüsten" zu ermöglichen
Da stimme ich dir in der Theorie zu. In der Praxis läuft das eher anders. Bei mir und auch bei vielen Forumskollegen hab ich gesehen das alles sehr gut geplant war, die Kabel verlegt wurden und, und, und. Da aber doch meistens nicht gerade wenig Zeit vergeht bis man vom Aussenumbau bis zu den technischen Spielereien kommt, hat man neue Ideen, andere Einbauplätze und bei den anderen hier bessere Lösungen für seine Probleme abgeschaut.

Ich glaube jeder hier stimmt dem Satz "Wenn ich nochmal einen KITT bauen würde, würde ich vieles komplett anders machen" zu 100% zu.

Am Anfang findet jeder die Idee alles über einen Car PC zu steuern toll. Einige hatten das schon, aber keiner nutzt das wirklich. Wie GrandmasterA bin auch ich der Meinung das die Spracherkennung nur unter "Laborbedingungen" funktioniert, und im freien nicht klappt.
Eine Software wie das alte KITT Talk selbst zu schreiben ist möglich. Aber warum sollte ich Monate oder Jahre an Freizeit in ein Stück Software investieren, dessen Hauptfunktion (die Spracherkennung) nicht wirklich funktionieren kann? Leichter baue ich mir mit µC's die ich selber Programmieren und ggf ändern kann, alles ohne Rechner auf. Wenn irgendwann wirklich ein Rechner bei mir kommen sollte muß dieser nur (z.B. über Bluetooth) die selben µC's ansprechen, und Sound ans Radio oder eine Endstufe ausgeben.

Wir wollen hier keine Ideen kaputtreden, wenn du das hinkriegst ist das super! Ich kann nur allen sagen so hart es sich auch anhört: Baut erstmal das Replika. Wenn ihr die ganzen Probleme gelöst habt die da auf einen zukommen, und dann immernoch nicht genug habt, dann könnt ihr euch um solche Spielereien kümmern.

Gruß Tom

Feueradler
Stammgast
Beiträge: 35
Registriert: 28.03.2011, 16:59
Land: Deutschland

Re: KITT nachbauen?

Beitrag von Feueradler » 08.07.2014, 15:20

Meiner ist eigentlich auch fast fertig ein paar sachen fehlen sicher immer , wenn ich wieder zeit habe geht es wieder an das Thema Sprachsoftware weiter, wollte mein car pc auch schon lange im auto einbauen , leider keine zeit mehr gefunden. Und ja schade das aus Kitt Talk nichts mehr geworden ist hatt wirklich ganz gute ansätze gehabt.

Eisdealer
Stammgast
Beiträge: 167
Registriert: 16.12.2013, 19:33
Postleitzahl: 32469
Land: Deutschland

Re: KITT nachbauen?

Beitrag von Eisdealer » 08.07.2014, 17:04

Gebe Grandmaster recht. Nach heutigem Stand muss man schon sehr viel Zeit und Kohle investieren, um am Ende ein bestenfalls durchschnittliches Ergebnis zu erzielen. Und in der Realität, wenn man es spontan vorführen will, klappt es vermutlich nicht. :-)

Vielleicht liege ich aber auch falsch. In Italien wird doch so eine ähnliche Sprachsteuerungsoftware für Replicas verkauft. Sowas nutzt doch auch Marco V. in seinem Italo-KITT. Wieso tun sich nicht einige hier zusammen, kaufen das Ding gemeinsam, probieren es aus und schreiben einen fetten Testbericht?? Eventuell lasse ich mich dann ja auch noch überzeugen einen Car-PC einzubauen.

Benutzeravatar
Knight_twothousand
Replica-Besitzer
Beiträge: 33
Registriert: 10.06.2014, 17:43
Land: Deutschland

Re: KITT nachbauen?

Beitrag von Knight_twothousand » 08.07.2014, 17:07

Die Software aus Italien nutzt ebenfalls die Dragon Naturally Speaking Professional als Basic für die
Spracherkennung

Antworten