Elektrik, Elektronik und Software

Antworten
Benutzeravatar
Prodatron
Replica-Besitzer
Beiträge: 796
Registriert: 16.01.2008, 21:12
Postleitzahl: 47443
Land: Deutschland
Wohnort: Moers
Kontaktdaten:

Elektrik, Elektronik und Software

Beitrag von Prodatron » 08.05.2008, 01:37

Und nochmal ein neuer Thread, weil das Thema nicht richtig in die anderen Topics paßt.

In den letzten Tagen ist wieder einiges geschehen. Dominik aka Mister Knight ist nun mein neuer Partner bei diesem Projekt geworden. Er wohnt gleich nebenan in Wesel, kennt sich mit Firebirds super aus, ist ein klasse Kerl und außerdem ausgebildeter Elektriker. Was will man mehr :)

Seit Samstag steht KITT bei ihm rum, was gleich doppelt praktisch ist, weil seine Bandit3-Betsy noch schwächelt und er so trotzdem einen fahrbaren Untersatz hat. Aber vor allen Dingen weil er netterweise jetzt in seinem Urlaub mit dem Innenraum und einigen anderen Dingen anfangen wollte.
Samstag wurde also ein Großeinkauf beim lokalen ACR-Shop (KFZ-Hifi) getätigt: 4 neue Boxen für vorne und die B-Säulen, ein kleiner Subwoofer für den Kofferraum, MP3-Radio, Endstufe, Zweit-Batterie und jede Menge Kabel und Relais. Außerdem eine Scheiben-Antenne, weil KITT nunmal keine normale Antenne hat.

Die Zweit-Batterie ist eine Wartungsfreie, die nicht "gast". Obwohl sie in den belüfteten Raum für das Ersatzrad kommt, wurde mir von einer normalen Batterie abgeraten, weil trotzdem Dämpfe in die Fahrgastzelle kommen können. Die Gefahr der Explosion bei Überladung soll nicht bestehen. Optimalerweise sollen alle zusätzlichen Verbraucher an die 2.Batterie kommen, z.B. auch das Radio. Die 1.Batterie soll nur noch der Fahrbereitschaft und Beleuchtung dienen.

Dominik hat dann erstmal die Verkleidungen hinten abgemacht - und festgestellt, daß das darunterliegende Dämmmaterial völlig vergammelt war und ungeniert damit anfing, einen üblen Geruch zu verbreiten. Also ganz schnell in den Müll damit.

Klicken zum (etwas) Vergrößern

Bild

Danach konnte mit der Verkabelung begonnen werden. Was mir schon vorher durch einen Wackelkontakt aufgefallen ist, wurde die Scanner-Controlbox nach Lackierung und TÜV ziemlich prutschig neu eingebaut - das Auto hätte wohl jederzeit in Flammen aufgehen können. Also hier erstmal alles vernünftig gemacht.

Bild

Für die Zweitbatterie wurde Relais und Sicherung eingebaut und ein dickes Kabel nach hinten in den Kofferraum.

Bild

Ähnlich wie bei Chris Turbo kam dort ein zurechtgesägtes Stück Sperrholz in das Reserverad-Fach mit zusätzlichem Teppich. Darauf wurde die 2.Batterie befestigt.

Bild Bild Bild

Schräg darüber kam ein weiteres Brett auf dem die Endstufe montiert wurde. Diese paßte auch gerade noch so in das Fach - die zuerst gekaufte mußte aber gegen eine identische mit kleinerem Gehäuse getauscht werden. Der Platz in diesem Fach ist nun recht optimal ausgenutzt. Es kommt noch ein typischer geräuschloser PC-Gehäuselüfter hinzu, da die Endstufe unter Umständen viel Abwärme erzeugt.

Bild

Die alte (geprutschte) Verkabelung der Boxen wurde entfernt, ersetzt, und die neuen Boxen eingebaut. Geplant war eigentlich, daß auf der Beifahrerseite an den Türleisten vorbei die Energiekabel (Strom zur und von der 2.Batterie) verlegt werden und auf der Fahrerseite die Signal- und Datenkabel. Das hat fast aber nicht vollständig hingehauen, aber es sollten trotzdem keine Störungen auftreten.

In dem Kofferraum-Seitenfach auf der Fahrerseite wurde dann die Platte eingebaut, an der der CarPC montiert wird. Hier kommt wieder eine Holzplatte + CarPC-Halteplatte zum Einsatz. Der CarPC wird mit dem DVD-Laufwerk nach oben zeigend angebracht (der ist etwa so groß wie eine Nintendo Wii). Dadurch lassen sich sowohl die Power/Reset-Buttons gut erreichen und die DVDs/CDs wechseln, während gleichzeitig die Kabel-Anschlüsse auf der Rückseite des Gehäuses unten verschwinden. Die meisten Kabel wurden auch schon verlegt, dabei auch solche, mit dem man Reset- und Power-Buttons über die geplante Lower-Console vorne bedienen kann. Der CarPC-Sound geht übrigens über das Radio - es gibt dann bei der Ausgabe nur ein entweder-oder. Eigentlich würde ich das gerne mixen wollen, aber dann müßte wohl noch ein (teures?) Modul hinzukommen. Andererseits will ich von beiden Geräten die doch sehr leistungsfähige Anlage ansteuern können, weshalb ich mich erstmal für diese Lösung entschieden habe.

Bild Bild

Heute abend lief die Anlage dann komplett. Auf diesem Video ist ein kleiner Soundtest zu hören, außerdem der neue Dachhimmel mit OHC zu sehen (mehr dazu bald bei "Interieur").

http://www.youtube.com/watch?v=jh4OykSGC0M

Die Bilder wurden alle mit einer Handy-Kamera gemacht und sind nicht perfekt, weswegen ich die Tage von den wichtigsten Stellen wohl nochmal neue einstellen werde.
Hier jedenfalls nochmal ein sehr großes Dankeschön an Mister Knight für all die super Arbeit!

VG,
Prodatron
Zuletzt geändert von Prodatron am 16.02.2011, 16:58, insgesamt 1-mal geändert.

Chris Turbo

Beitrag von Chris Turbo » 08.05.2008, 06:34

Gratulation zu einem weiteren Schritt in Richtung Fertigstellung...

Saubere Arbeit, die ihr da geleistet habt!

MfG Christian

Benutzeravatar
Prodatron
Replica-Besitzer
Beiträge: 796
Registriert: 16.01.2008, 21:12
Postleitzahl: 47443
Land: Deutschland
Wohnort: Moers
Kontaktdaten:

Beitrag von Prodatron » 05.07.2008, 10:59

In letzter Zeit sind wieder einige Dinge passiert.
Zunächst hat Dominik vor einer Woche die Einparkhilfe hinten eingebaut. Das war im Grunde kinderleicht, der Bohrer war bei den Dingern dabei, und nachdem die Löcher drin waren, mußten die bereits in Wagenfarbe vorlackierten Sensoren nur reingesteckt und die Kabel in den Kofferraum gezogen werden. Dort befindet sich das Steuergerät, das links im selben Fach angebracht ist, in das auch der CarPC kommt. Das Abstands-Display mit dem integrierten Beeper kommt dann später in die Overheadkonsole.

(klicken zum Vergrößern)

Bild Bild Bild Bild Bild

Hier ein kleiner Funktionstest:
http://www.youtube.com/watch?v=n_wPsWbYV7o

VG,
Prodatron

MF6265

Beitrag von MF6265 » 06.07.2008, 10:33

echt gut gelungen! Wollen wir mal hoffen, das die einparkhilfe hilft Kratzer zu vermeiden :D

Benutzeravatar
Prodatron
Replica-Besitzer
Beiträge: 796
Registriert: 16.01.2008, 21:12
Postleitzahl: 47443
Land: Deutschland
Wohnort: Moers
Kontaktdaten:

Beitrag von Prodatron » 22.04.2009, 02:07

Seit Juli letzten Jahres liegt hier die Martin Magnum 650 Nebelmaschine inklusive 12V->230V 1000W Wandler rum. Wegen KITTs damaligem Motorschaden usw. ist das geplante Nebel- und "230V Steckdose im Auto"-Projekt für Ewigkeiten völlig auf Eis gelegt worden.

Heute haben wir das aber endlich mal ausprobiert, und eigentlich klappt es ganz gut:

Bild Bild Bild

Interessant fand ich hierbei:
- Laut Anzeige auf dem Wandler hat die Nebelmaschine in der Aufheizzeit 530W statt 600W (wie angegeben) gezogen.
- Es gab keinen Peak beim Starten (also scheinbar nichts induktives; der Wandler packt 1000W dauerhaft und kurzzeitig 2000W für diese meist induktiv hervorgerufenen "Starts")
- Als es dann mit dem Nebel losging, ging die Anzeige auf 0W. Scheinbar heizt die Maschine während des Qualm-Herauspustens gar nicht, und die Pumpe braucht sogut wie nichts, oder da ist gar keine Pumpe, und das geht alles mit aufgebautem Überdruck.
- Jedenfalls hat die Maschine damit angefangen, die nicht gerade kleine Halle allein mit Hilfe von KITTs Haupt-Batterie so vollzunebeln, daß wir nach kurzer Zeit gestoppt haben, damit die Nachbarn nicht die Feuerwehr rufen ;)

Was nun total ärgerlich war: Der Wandler hat gestreikt, sobald man den Motor startet. Eigentlich hatten wir aus Sorge um die Batterie gar nicht vor, das alles nur bei ausgeschaltetem Motor zu betreiben. Aber sobald die Lima läuft, piept das Teil rum und liefert keinen Saft mehr an die Nebelmaschine. Jetzt muß ich rausfinden, ob es daran liegt, daß das Ding nur maximal genau 12V Input verkraftet (Boardnetz ist ja normalerweise höher bei laufendem Motor), oder ob es an der nie ganz sauber geglätteten Gleichspannung der Lima liegt. Ist nur halt sehr seltsam, daß so ein für KFZ gedachter Wandler nicht bei laufendem Motor arbeiten will... :?

CU,
Prodatron

Chris Turbo

Beitrag von Chris Turbo » 22.04.2009, 07:33

Boah...das Ding nebelt...

Es müsste doch 12 Volt Gleichrichter geben, die man vorschalten kann, sodass konstante gleichmäßige 12 Volt am Gerät ankommen...

MfG Christian

Benutzeravatar
t3d_et
Stammgast
Beiträge: 163
Registriert: 25.06.2009, 22:44
Postleitzahl: 8405
Land: Schweiz

Beitrag von t3d_et » 26.06.2009, 15:28

hm, das ist ein PROFiTEXX PI-1000 Spannungswandler?

Kenn das Ding jetzt nicht, aber dass er nur Quasi-Sinus ausgibt (was aber nur zum Heizen natürlich ausreichend ist) zeugt nicht von höchster Qualität.

Zudem steht da: Maximale Eingangsspannung: 15V. Vielleicht ist nicht der Brumm sondern die Höhe der Spannung das Problem. Hast du schon mal die Batteriespannung bei laufendem Motor gemessen? Kommt vielleicht in der Spitze über 15V. Kenn mich mit den LiMas nicht so aus, aber ein Kumpel meinte, die alten LiMas seien gegenüber den neueren Alternatoren noch nicht stabilisiert gewesen...

Benutzeravatar
Prodatron
Replica-Besitzer
Beiträge: 796
Registriert: 16.01.2008, 21:12
Postleitzahl: 47443
Land: Deutschland
Wohnort: Moers
Kontaktdaten:

Re: Elektronik

Beitrag von Prodatron » 12.01.2010, 17:07

@t3d_et: Sorry sehe Deinen Beitrag erst jetzt gerade. Gemessen hatten wir die Boardspannung damals mit dem Multimeter gar nicht, weil wir uns immer auf die Anzeige im Amaturenbrett verlassen haben, und die zeigte immer ca. 13,x Volt an, wie es ja auch sein soll. Es hat sich hier aber auch mittlerweile wieder was getan, worüber ich bald berichten werde.


Nun geht's aber weiter mit was anderem:

Nachdem abgesehen vom Erwerb weiterer Original-Hubcaps und einem Satz originaler Frontside-Deflectors in letzter Zeit bei KITT kaum was passiert ist, kam heute eine richtig gute Nachricht:

Code: Alles auswählen

Jorn,
I may be able to have everything ready
to ship by the end of next week. :)
Thank you very much for your patience!
Rob
Ich kann's kaum glauben. Morgen auf den Tag genau vor zwei Jahren hab ich's bestellt und jetzt ist es wohl endlich fertig, Rob Louisells komplettes 2TV Dash mit Brenon (Lectric Enterprises) Elektronik und den beiden TFTs! :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Es handelt sich dabei um Robs neuste Version, die er Ende 2008 fertigentwickelt hat. Wie in der Serie selbst ersetzt das Dash nicht das komplette Dashpad (also den Amaturen-Deckel unter der Windschutzscheibe), sondern wird auf dieses draufgelegt.

Schon vor einiger Zeit hat Rob mir ein paar Fotos vom damaligen Fortschritt geschickt:
Bild Bild Bild Bild Bild

Auf den letzteren ist zu sehen, wie das Dashpad angeschnitten werden muß, damit das Dash drauf- bzw. davorpaßt.

Da das nun alles so lange gedauert hat, hat Rob mir angeboten, ob ich nicht noch ein anderes Teil benötige. Ein Switchpod möchte ich erstmal nicht verbauen, und die Lower-Console wird schon auf italienische Art gemacht. Eine wirklich spitzenmässige Overhead-Console hab ich zwar schon von Knight Passions, aber es ist abzusehen, daß das mit der Elektronik in nächster Zeit nichts wird. Rob hat mir nun eine fertige 2nd Season OHC (oder "fast" 2nd Season) mit Jupiter Elektronik für einen Preis angeboten, bei dem ich nicht Nein sagen konnte.

Und wenn nun mal ausnahmsweise alles gut läuft, hat er das komplette Zeugs Ende nächster Woche fertig. Auch wenn man sagen muß, daß Rob mit seinen Zeitangaben bisher immer extremst daneben lag, so hab ich doch jetzt die starke Hoffnung, daß das Warten bald endlich ein Ende hat! :)

CU,
Prodatron

Benutzeravatar
Prodatron
Replica-Besitzer
Beiträge: 796
Registriert: 16.01.2008, 21:12
Postleitzahl: 47443
Land: Deutschland
Wohnort: Moers
Kontaktdaten:

Re: Elektronik

Beitrag von Prodatron » 14.01.2010, 01:42

Ob das an der Jahreszeit liegt oder einfach Zufall ist, jedenfalls kommt momentan alles Schlag auf Schlag!
Abgesehen davon, daß Brenon mir heute morgen geschrieben hat, daß mein LED-Scanner so gut wie vollendet ist und bald in die Post geht, kam eine andere super Nachricht:
ChrisFTB ist mit seinen Profi-DoorLEDs kurz vor der Fertigstellung! Vielleicht erinnern sich noch einige an das damalige Video vom Prototyp:

http://www.youtube.com/watch?v=qXo2jymROV4

Dort wurden bereits alle Features und Möglichkeiten demonstriert. Es ist das durchdachteste und ausgeklügelste DoorLED System, was ich bisher im Replica-Bereich gesehen habe. Auch bei der Original-Treue hat ChrisFTB nicht gespart. So penibel wie möglich werden sogar die Sounds in der Serie mit dem Microcontroller nachmoduliert:

http://www.youtube.com/watch?v=7sdGq_sw9F0

Da Chris optional sogar ein passendes Funkschloß mit dazu liefert, konnte ich sowieso nicht wiederstehen. Zuerst wollte ich eigentlich die Season 1 Variante mit den Einzel-LEDs, da die mir auch von der Montage einfacher erschienen. Allerdings gab es die Flächen-LED-Variante bereits in Season 2 (meine Lieblingsstaffel, die ich baue). Da mir diese eh besser gefallen, und Chris mir da ganz gute Tipps zur wasserfesten Montage gegeben hat, fiel die Entscheidung im letzten Moment auf diese.

Wie man sieht, ist ChrisFTB fast fertig mit der Bestückung der in Industrie-Qualität produzierten Platinen, die vor knapp einer Woche endlich bei ihm eintrafen:

Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild

Also ich würde mal behaupten, daß bei diesen Fotos selbst das Laien-Herz höher schlägt :) Bin sowieso jetzt heilfroh, daß ich die Flächen-LEDs genommen hab. War nämlich einfach total begeistert, diese in Aktion zu sehen!...

http://www.youtube.com/watch?v=TCkRj8J8Vkg

Freu mich jedenfalls tierisch auf das komplette System! :)

CU,
Prodatron

Benutzeravatar
Prodatron
Replica-Besitzer
Beiträge: 796
Registriert: 16.01.2008, 21:12
Postleitzahl: 47443
Land: Deutschland
Wohnort: Moers
Kontaktdaten:

Re: Elektronik

Beitrag von Prodatron » 28.01.2010, 01:59

Da wir ein 2nd Season Replica bauen und daher das 2TV-Dash bekommen, haben wir ein kleines Problem mit dem Car-PC: Die beiden 5" Displays sind eigentlich zu klein, um darüber den PC zu bedienen. Als Touchscreen eignen sie sich bei der Größe zur Steuerung der normalen Windows-Oberfläche sowieso nicht.

Marco Valleggi, Entwickler und Erbauer des vielleicht weltbesten Replicas, hatte die geniale Idee, statt der üblichen Buttons ein Touchscreen in die Lowerconsole zu setzen. Dieses kann virtuell über ein von ihm programmiertes Softwaresystem die Buttons ersetzen, ermöglicht aber auch eine vernünftige Bedienung normaler PC-Anwendungen. Ich war von seiner Idee begeistert und habe mir daher erlaubt, diese zu übernehmen. Im Grunde bleibt einem auch kaum etwas anderes übrig, wenn man den CarPC nicht zu beschränkt nutzen will.

Klicken zum Vergrößern

Bild

Die LowerConsole von Joao hatte ich bereits vor 1,5 Jahren zusammen mit den Front-Grills von ihm erworben. Nach ChrisFTBs Hinweis paßt dort ein TFT-Bildschirm mit 8" Größe exakt rein, und genau so einen verwendet auch Marco. Komischerweise findet man in dieser Größe zumindest auf EBay nach wie vor das völlig identische Modell. Marco besitzt die LC von Rob Louisell. Diese scheint eine größere Fläche zu haben als die von Joao, zumindest sieht das auf seinen Bildern so aus. Nachdem ich nun die Fläche der Knight Passions LC mit dem Dremel komplett ausgesägt und ausgeschliffen hatte (die LC verliert dabei kein bischen an Stabilität!), mußte ich daher die Frontblende des TFTs ebenfalls zurechtsägen, damit diese in die Öffnung paßt.

Bild Bild Bild Bild

Screen und Elektronik passen locker dahinter rein. Jetzt muß ich das ganze noch von hinten stützen und befestigten, und dann ist die LC nach der Lackierung soweit fertig. Die Fensterheberknöpfe sollen nach vorne neben die Klimasteuerung wandern, die für die Seitenspiegel in die Fahrertür. Zumindest sieht so der Plan aus...

CU,
Prodatron

Benutzeravatar
GrandmasterA
Replica-Besitzer
Beiträge: 1416
Registriert: 31.10.2007, 21:01
Postleitzahl: 99089
Land: Deutschland
Wohnort: Erfurt
Kontaktdaten:

Beitrag von GrandmasterA » 28.01.2010, 20:37

Coole Sache. Bin gespannt, wie's da weitergeht...

Für mich wäre es nichts.
1. Weil ich keine 1982er Mittelkonsole habe und haben möchte
2. Weil ich den Car-PC nicht ständig anhabe und in Zukunft (mit Switchpod) noch weniger anhaben werde
3. Weil mir der Aufwand zu groß wäre :D

Erstellt Ihr die Software selbst? Bist ja aus der Branche :)
Bild Bild

Benutzeravatar
Prodatron
Replica-Besitzer
Beiträge: 796
Registriert: 16.01.2008, 21:12
Postleitzahl: 47443
Land: Deutschland
Wohnort: Moers
Kontaktdaten:

Re:

Beitrag von Prodatron » 31.01.2010, 19:42

Wenn ich ein 3-4 Season Dash mit dem Single-10"TV-Screen hätte, würde ich das auch nicht machen, egal ob ich die originale Mittelkonsole habe oder nicht. Aber mit einem (oder auch zwei) winzigen 5" Display ist es halt ziemlich sinnlos einen CarPC zu verwenden, daher blieb da kaum etwas anderes übrig. Ursprünglich hab ich mir auch viel mehr von einem CarPC erhofft, mittlerweile bin ich etwas ernüchtert und sehe ihn nicht mehr als betriebswichtigen Alltags-Replica-Bestandteil. Aber für Show-Zwecke kann man da noch viel mit machen, und deshalb möchte ich ihn behalten und vernünftig nutzen können. Ja, die Software programmier ich selbstverständlich selbst :)

CU,
Prodatron

Benutzeravatar
Prodatron
Replica-Besitzer
Beiträge: 796
Registriert: 16.01.2008, 21:12
Postleitzahl: 47443
Land: Deutschland
Wohnort: Moers
Kontaktdaten:

Re: Elektronik

Beitrag von Prodatron » 02.02.2010, 00:16

Heute war es endlich soweit: Dank Trackingnummer wußte ich fast minutengenau, wann die PKE-DoorLEDs bei meinem Paket-Annahme-Kumpel eintrafen :) Da ich es kaum erwarten konnte, diese endlich in der Hand zu halten, hab ich sie auch direkt abgeholt und ausgepackt. Hatte zwar nichts anderes erwartet, war dann aber trotzdem nochmal schwer begeistert. Es ist eine verdammt saubere Arbeit, die ChrisFTB da hingelegt hat - von vorne bis hinten. Über das Konzept und die Funktionalität hab ich ja schon genug geschwärmt ;) (kenne derzeit keine bessere und ausgefeiltere Lösung)

Bild Bild Bild

Daher hier nur noch ein paar Worte zum Visuellen: Die Platinen sehen so aus, als wären sie nicht nur maschinell gefertigt, sondern auch bestückt worden - ich finde so eine Lötkunst immer wieder beeindruckend. Die Wahl und Dimensionierung der Kabel und Stecker ist ebenfalls genial. Das ganze System ist quasi Plug'n'Play, das komplette Modul für das Funkschloß inklusive sehr stylischer Funkfernbedienungen ist ja gleich mit dabei. So kleine Details wie die zusätzlicher Sicherung der Reed-Sensor-Kabel am LED-Modul sind einfach klasse. Das ganze wird abgerundet durch ein 12 Seiten starkes bebildertes ausführliches DIN A4 Handbuch, das wirklich idiotensicher geschrieben ist. Sowas wünsch ich mir manchmal auch für kommerzielle Sachen.
Werde nun so schnell wie möglich versuchen, das ganze zu testen. Am Wochenende bin ich dann bei KITT in Wesel, und dann kann der Einbau starten. Das kann allerdings noch etwas dauern, da z.B. allein das Aussägen der LED-Schlitze in den Türen nicht ohne ist...

CU,
Prodatron

Benutzeravatar
Prodatron
Replica-Besitzer
Beiträge: 796
Registriert: 16.01.2008, 21:12
Postleitzahl: 47443
Land: Deutschland
Wohnort: Moers
Kontaktdaten:

Re: Elektronik

Beitrag von Prodatron » 10.02.2010, 11:35

Mein altes Netzteil hatte den Geist aufgegeben, und so hab ich mir zum Testen der Elektronik ein neues Trafo bei Conrad bestellt. Das traf gestern zusammen mit zwei Relais-Karten ein. Auf letztere hatte mich Tiger1986 aufmerksam gemacht. Das besondere an diesen Karten ist, daß man quasi beliebig viele davon hintereinanderschalten kann (bis zu 255 Stück), wobei nur die erste an den Computer geschlossen wird. Es lassen sich dann also theoretisch bis zu 2040 Relais über einen einzigen RS232 Anschluß steuern. Zu allem Überfluß gibt es auch noch einen USB->RS232 Adapter als Aufsatz für die Karte, so daß man diese auch an einem USB-Port betreiben kann!

Bild Bild

Also direkt alles aufgebaut, angeschlossen und das beiligende Visual Basic 2008 Test-Programm inklusive Sourcecode ausprobiert: Funktioniert fantastisch! Die Karten lassen sich kinderleicht über einen COM-Port ansprechen, und dadurch, daß der Quellcode direkt dabei ist, muß man auch gar nicht erst groß rumprobieren, bis man es zum Laufen bekommt.
So wie Marco es gemacht hat (http://www.kittsupercar.com/sedili.html; siehe ganz weit unten), möchte ich eine der Karten (die letzte in der Reihe) unter den Fahrersitz bauen und damit dessen elektrische Verstellung steuern. Die Karten sind neben den 12V nur über ein 3adriges Kabel verbunden, sodaß nur eine weitere sehr dünne Leitung zum Sitz hingelegt werden muß. Die Relais werden dann mit den Knöpfen des Sitzes parallelgeschaltet, so daß man diesen sowohl per Computer als auch direkt steuern kann. Am Wochenende werd ich den alten zweiten Fahrersitz, der noch als Reserve in Wesel liegt, als Versuchsobjekt abholen und das daran mal ausprobieren. Ich hoffe das klappt so, wie ich mir das vorstelle.

Bild Bild

Dank dem neuen Trafo konnte ich auch endlich die DoorLEDs von ChrisFTB ausprobieren: Absoluter Wahnsinn, das dann auch in live zu sehen! :) Nach ausgiebigem Rumgespiele hab ich die LEDs den ganzen Abend rumblinken lassen, die wollte ich gar nicht mehr ausmachen :P

Es gibt auch noch generell eine gute Nachricht:
ChrisFTB will nun doch noch eine zweite Serie der DoorLEDs produzieren! :) Dafür müssen nochmal 6 Bestellungen zusammenkommen, damit es sich lohnt. Bisher sind wohl schon 2 eingegangen. Also wer noch Interesse hat, sollte sich schnell bei ihm melden (siehe http://www.project-kitt-forum.de/viewto ... =120#p3540).

CU,
Prodatron

DonBusko

Re: Elektronik

Beitrag von DonBusko » 13.02.2010, 10:29

Hallo, ich verfolge deinen Thread sehr gespannt und gratuliere zu den neuen Schritten. Mich würde interessieren, wieso ihr alle so ernüchtert vom Potential eines CarPc seid? Für die Planungen meines Replica-Projektes, das ich in ein paar Jahren starten möchte, spielt gerade dieser eine große Rolle. Natürlich funktioniert das Auto dann nicht mehr fix mit dem Zündschlüssel, aber das Potential ist gleichzeitig riesig. Außerdem geht mein Interesse vor allem in die Umsetzung möglichst vieler von Kitts Computerfunktionen, wo meiner Meinung sogar noch viel mehr zu holen ist, als beim Kollegen Marco aus Italien.

Also gehen wir mal davon aus, dass du deine Lower Console erfolgreich zu einem Touchscreen wandelst und einen sauber laufenden CarPC im Kofferraum hast. Du kannst ausreichend Schaltkontakte über Relaiskarten realisieren, du kannst USB-Interface Karten für beliebig viele Sensoreingänge nutzen, du kannst mehrere getrennte Sound- und Videoausgänge realisieren, von anderen Schnittstellen wie WLAN und UMTS ganz zu schweigen. Jetzt entnehme ich deinen Ausführungen, dass du Ahnung von Visual Basic hast. Das klingt nach einer nicht enden wollenden Spielwiese und einem Potential, dass wahrscheinlich nur durch den Aufwand an Arbeitszeit begrenzt wird.

Am Ende könnte ein PC stehen, der nach dem Systemstart automatisch deine Zusammenstellung an Software startet und danach ohne weiteres Zutun läuft, oder nicht?

Martin

Antworten