Exterieur

Benutzeravatar
GrandmasterA
Replica-Besitzer
Beiträge: 1416
Registriert: 31.10.2007, 21:01
Postleitzahl: 99089
Land: Deutschland
Wohnort: Erfurt
Kontaktdaten:

Beitrag von GrandmasterA » 18.05.2009, 09:19

Also ich find's ohne FSDs schöner... Irgendwie wirken die so "aufgesetzt", nicht wirklich passend zur eigentlichen Form des Wagens...
Bild Bild

Benutzeravatar
Prodatron
Replica-Besitzer
Beiträge: 796
Registriert: 16.01.2008, 21:12
Postleitzahl: 47443
Land: Deutschland
Wohnort: Moers
Kontaktdaten:

Beitrag von Prodatron » 23.05.2009, 19:46

Ich bin mir auch noch nicht 100%ig sicher. Ich werd wohl mal eine Weile mit und eine Weile ohne rumfahren und dann nochmal überlegen, ob ich die Replica-Dinger ganz weglasse oder nochmal nach richtigen Ausschau halte.

CU,
Prodatron

Benutzeravatar
Prodatron
Replica-Besitzer
Beiträge: 796
Registriert: 16.01.2008, 21:12
Postleitzahl: 47443
Land: Deutschland
Wohnort: Moers
Kontaktdaten:

Re: Exterieur

Beitrag von Prodatron » 24.05.2010, 15:53

Auf den Tag genau nach 10 Monaten Wartezeit (veranschlagt waren 4-6 Monate) traf gestern mein neuer LED-Scanner von Lectric Enterprises (Brenon Fulbright) ein. Bisher besaß ich nur einen einfachen Trabbi77 All-Lights-On Scanner von 2007. Eigentlich bin ich sehr zufrieden mit dem Scanner, wollte aber doch irgendwann einen mit Sound und Fernbedienung haben, weshalb ich also die LED-Version von Brenon bestellt hatte. Unterm Strich bin ich allerdings vom neuen Scanner eher enttäuscht.

(Klicken zum Vergrößern)

Bild Bild

Den genauen Bericht darüber findet man im Bereich "Erfahrungsberichte".

CU,
Prodatron

PS: Gesucht: Ein gutes Stromstoß-Relais für 12V und ausreichend Ampere. Kann jemand eines empfehlen (z.B. bei Conrad)? Hab da bisher auf die schnelle nichts konkretes gefunden.

Benutzeravatar
GrandmasterA
Replica-Besitzer
Beiträge: 1416
Registriert: 31.10.2007, 21:01
Postleitzahl: 99089
Land: Deutschland
Wohnort: Erfurt
Kontaktdaten:

Re: Exterieur

Beitrag von GrandmasterA » 25.05.2010, 20:39

Ich hab glaube das hier*:
http://www.conrad.de/ce/de/product/5033 ... C-SERIE-26

Aber noch nicht verbaut, daher keine Erfahrungswerte. Hoffe aber, es wird das nächste sein, was wir einbauen... Mir fehlt meine Scanner-FB nämlich derzeit regelmäßig...

* 100%ig kann ich nicht schwören, dass es das Relais ist, das ich habe. Ich könnte schwören, ich habe woanders bestellt als bei Conrad. Finde von Martin aber nur noch die Mail, in der er dieses Relais empfielt zusammen mit dem Hinweis, dass er damals nicht wusste, was die maximale Ansteuerdauer von 1 Stunde bedeutet...


EDIT:
Hab nochmal nachgeschaut...

Ich habe letztlich den hier bestellt (kann auch der gleiche sein, genau seh ich das grad nicht):
http://www.thomtech-shop.de/154481_Stro ... 180120000/
... weil ich noch diesen AC-Adapter dazu bestellt habe:
http://www.thomtech-shop.de/154339_DC_A ... r_0269012/
Bild Bild

Benutzeravatar
Prodatron
Replica-Besitzer
Beiträge: 796
Registriert: 16.01.2008, 21:12
Postleitzahl: 47443
Land: Deutschland
Wohnort: Moers
Kontaktdaten:

Re: Exterieur

Beitrag von Prodatron » 26.05.2010, 00:18

Besten Dank schonmal für die Hinweise!

CU,
Prodatron

Benutzeravatar
Prodatron
Replica-Besitzer
Beiträge: 796
Registriert: 16.01.2008, 21:12
Postleitzahl: 47443
Land: Deutschland
Wohnort: Moers
Kontaktdaten:

Re: Exterieur

Beitrag von Prodatron » 11.02.2011, 12:36

Im Zuge der Komplettrestauration kamen mittlerweile die ersten Anbauteile von der Lackiererei zurück. Es ist schon cool, daß diesmal so gut wie jedes abschraubbare Teil neu lackiert wird, auch wenn es später nicht mehr zu sehen ist. Unter anderem war die neue CIH-Motorhaube dabei. Diese hatte Christian einige Zeit zuvor erworben, als er noch mit dem Gedanken gespielt hatte, sich wieder einen 3rd-Gen-FBody zuzulegen. Da seine Pläne nun etwas anders aussehen, habe ich die Haube übernommen, da diese quasi im Neuzustand ist. Sie ist ein absoluter Glückstreffer und sah aus, als wäre sie nie benutzt worden - lediglich die Farbe stimmte nicht. Detlef hat nun auch noch vorsorglich die Nähte zwischen den beiden Blechen an der Front versiegelt, so daß dort in Zukunft nicht die typische Rost-Krankheit der CIHs auftreten kann.

Auch der Heckbumper und dessen Blech-Träger waren dabei. Somit konnten wir diese Teile bereits wieder montieren. Hauptmotivation für die Arbeiten am Heck war allerdings das neue Black-Taillight-Cover von Joao. Zum einen wollten wir ausprobieren, ob es überhaupt Sinn macht, dieses zu montieren. Zum anderen wollten wir die Paßgenauigkeit testen. Nachdem wir die inneren Schalen der 82er Heckleuchten montiert hatten, konnten wir das Ding dann mal probeweise dranhalten. Es paßte sofort GENAU an jeder Stelle, lediglich an der linken und rechten unteren Ecke war es etwas zu breit und stieß fast gegen das Blech. Besser zu viel als zu wenig, diese winzigen Überstände abzuschleifen ist zum Glück schnell gemacht. So hat das BTC an diesem Abend bei uns dann trotz der noch belassenen weißen Schutzfolie sofort Lust auf mehr gemacht!

(klicken zum Vergrößern)

Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild

Christian hatte schon am Tag zuvor die Schlitze für die DoorLeds in die abmontierten Türen seines Cabrios gefräßt. Zum Glück gelangen ihm die Schnitte verdammt sauber, auch wenn die Operation eigentlich weniger gefährlich war, da die blauen Türen ja eh neu in schwarz lackiert werden. Heute konnten wir daher dann auch die LED-Units auf beiden Seiten einsetzen. Detlef hat uns angewiesen, diese ca. einen Millimeter herausstehen zu lassen, damit man die Übergänge an den Rändern beim Lackieren vernünftig hinbekommt. Mittels eines speziellen Klebers konnten die Module dann auch extremst genau auf den Bruchteil eines Millimeters positioniert und von hinten verklebt werden. Jetzt sind wir gespannt, wie es am Ende aussehen wird...

CU,
Prodatron

Benutzeravatar
Prodatron
Replica-Besitzer
Beiträge: 796
Registriert: 16.01.2008, 21:12
Postleitzahl: 47443
Land: Deutschland
Wohnort: Moers
Kontaktdaten:

Re: Exterieur

Beitrag von Prodatron » 11.02.2011, 17:17

Inzwischen kamen wieder weitere lackierte Teile herein. Interessant waren hier besonders die Frontscheinwerfer-Kappen. Hierzu muß man zunächst sagen, daß die frühe große Version der Firebird-Klappscheinwerfer eigentlich gar nicht mit der KITT-Front zusammenpaßt. Da die Kappen mit der tiefer gelegenen Original-Front abschließen müssen, würden sie an der KITT-Front beim Öffnen hängenbleiben und ein Hochfahren der Scheinwerfer verhindern. Aus diesem Grunde werden die Kappen für KITT an einem Rand extremst gekürzt. Wenn man Glück hat, passt es dann, je nach Front und deren Spaltmaße zu den Kotflügeln. Wenn man Pech hat, muß man soviel abschneiden, daß man durch das Material durchstößt und die Gehäuse zerlöchert werden. Als Alternative könnte man daher die kleinen späteren Klappscheinwerfer verwenden, die für die Banshee-Front entworfen wurden. Diese passen in jedem Falle mit der KITT-Front zusammen, sind allerdings nicht authentisch und gefallen mir auch aufgrund der mikrigen Äuglein nicht.

Detlef hat meine Kappen nun in eine Spezialanfertigung verwandelt. Die störenden Kanten wurden fast um einen ganzen Zentimeter abgeschliffen, dahinter wurde Material nachgefüllt, so daß es aussieht, als wäre die Form von Anfang an so gewollt. Die Kappen sehen lackiert fantastisch aus, und jetzt kann auch bei knappen Spaltmaßen nichts mehr hängenbleiben.

(klicken zum Vergrößern)

Bild Bild Bild Bild

CU,
Prodatron

Benutzeravatar
Prodatron
Replica-Besitzer
Beiträge: 796
Registriert: 16.01.2008, 21:12
Postleitzahl: 47443
Land: Deutschland
Wohnort: Moers
Kontaktdaten:

Re: Exterieur

Beitrag von Prodatron » 11.02.2011, 22:47

Ich hoffe, ich krieg hier keinen Ärger mit dem Chef wegen Doppelposts, aber ich muß mal eben noch den Rest von meiner Queue leeren :lol:

------

Ein Black-Taillight-Cover war für KITT schon immer angedacht, aber nie realisiert worden. Gekauft hatte ich ihn bereits mit einem montierten angekratzten BTC, was für den TÜV entfernt wurde und schließlich zerbrochen ist. Mit meinen 82er-Taillights war ich ohnehin sehr zufrieden. Jetzt wurde es aber endlich Zeit, die BTC-Montage anzugehen. Weil ich Christians 82er-Taillights übernommen hatte, standen mir nun zwei Sätze zur Verfügung. Einer für "legalen" Betrieb bzw. den TÜV und einer zum Verbau des BTCs.

Zuerst stellte sich die Frage, wie man das am besten befestigt. Ich hatte letztes Jahr auf Treffen die Gelegenheit gehabt, mir mehrere Lösungen live anzusehen:

- klassisches Verschrauben des BTC an 4, 6 oder 8 Punkten; diese Lösung empfiehlt Joao, da es angeblich die stabilste sein soll, auch mein ursprüngliches BTC war so montiert, als ich den Wagen gekauft hatte; allerdings sieht man die Schrauben, sie stören die Optik und entsprechen nicht dem Bild in der Serie
- erweitertes Plexiglas mit umgebogenen Winkeln; einer der KITTs in Hannover auf den Street Mag hatte ein Plexiglas, das oben Verlängerungen hatte, welche mit dem Fön wie Winkel nach hinten umgebogen und oben auf den inneren Taillight-Schalen verschraubt wurden; hier ist das BTC fest verschraubt, ohne daß Schrauben zu sehen sind; man sieht allerdings die Ansätze der "Winkel"-Kanten am oberen Rand des BTC, wenn man sich davor runterbeugt
- BTC an Winkel ankleben, die mit den Taillights verschraubt sind; optisch optimal und sehr stabil, hat aber den Nachteil, daß die komplette Heckleuchteneinheit inklusive BTC dann in einem Stück abmontiert werden muß
- BTC über Klettverschluß-Bänder an Winkel heften, wie es Knight Cruiser vorgeschlagen und realisiert hat

Wir entschieden uns für die letzte Lösung, denn auch sie ist optisch perfekt, ist aber besser wartbar als die reine Klebevariante. Bernds Art der oberen Winkelmontage erwies sich allerdings als für uns kaum durchführbar, da ein so hoch angesetzter Winkel sehr lang und mehrfach geknickt sein muß, damit die Heckklappe nicht dagegenstößt. Christian hat ihn daher geringfügig woanders angesetzt.

(klicken zum Vergrößern)

Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild

Während der letzten Woche hat Christian die Halterung des Black-Taillight-Covers fertiggestellt. Zwischendurch war noch die Montage der wieder zusammengebauten Heckklappe nötig, um das Cover korrekt auszurichten. Nach tagelangem Ausprobieren und Verstärken waren die Winkel dann perfekt montiert, das BTC sitzt am Heck wie aus einem Guß mit dem Wagen. Es sieht leider verdammt cool aus - leider, denn die Verkehrstauglichkeit ist wegen der fehlenden Reflektoren und dem Spiegeleffekt "grenzwertig". Meine Hauptsorge, nämlich die mangelnde Lichtdurchlässigkeit, erwies sich zum Glück als überflüssig. Wir haben eine ganze Menge Lichttests durchgeführt. Es kommt genügend durch, das sollte also in der Praxis nicht das Problem sein. Die von GrandmasterA angesprochenen Auswirkungen der Verspiegelung auf die Sichtbarkeit von Brems- und Blinkerleuchten bei Tageslicht müssen wir allerdings nochmal genauer prüfen.


Letztens hatte ich auch die neuen spritzwasserfesten Außenlautsprecher dabei. KITT soll sich deutlich ausdrücken können und bei Gelegenheit vielleicht mal etwas Rumms machen. Die 2Kanal-120Watt Teile sind allerdings verdammt groß und passen nicht in den Motorraum. Aber war da nicht so ein riesiges Loch zwischen Kühler und Lampenträger? Schnell holten wir das fertiglackierte Teil aus der Garage und schraubten es an, die Klappscheinwerfer mit neuen Lampengehäusen und Chromrahmen kamen dann auch gleich schon mit dazu. Und tatsächlich, da ist noch einiges an Raum vor dem Kühler. Das einzelne Blech darüber, auf dem auch später der Scanner sitzt, erwies sich dann als Rettung zur Montage der Lautsprecher. Diese hätten auch keinen Zentimeter größer sein dürfen, dann hätte es nicht mehr gepaßt. Die Befestigung war wegen des Haubenschloß-Loches nicht ganz symmetrisch möglich, aber am Ende paßte dann alles genau so, als wäre es so geplant gewesen. Genial sind auch die Haltevorrichtungen der Lautsprecher. Die erlauben ein Runterklappen selbiger, so daß man das ganze mit dem Blech sehr einfach einsetzen bzw. entnehmen kann.

Video (klick) -> Soundcheck der Außenlautsprecher

Jetzt stand ein Soundcheck an. Der Sound ist glasklar, ohne Übersteuerung laut genug, um die Nachbarn zu ärgern, und der Bass kommt auch richtig gut heraus. Da die Boxen durch die Montage nach unten abstrahlen, sollte auch die später noch hinzukommende KITT-Front den Genuß nicht trüben. Jetzt bleibt nur noch zu hoffen, daß die Dinger wirklich Outdoor-fähig sind. Hierfür werde ich noch den Bereich der Anschlüsse versiegeln. Die Lautsprecher-Schaltbox, mit der man das Haupt-Stereosignal von Radio und CarPC auf die B-Säulen und/oder Außenlautsprecher schalten kann, liegt schon bereit.

Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild

In diesem Zusammenhang hab ich dann auch mit dem Kabelbaum weitergemacht. Meine ursprüngliche Liste sah schon umfangreich aus, aber irgendwie fällt einem immer noch was neues ein, was man entweder vergessen hatte oder ja auch noch machen könnte. Bevor ich das ganze Kabelgewirr sauber bündeln und fixieren werde, werde ich aus diesem Grunde sicherlich nochmal 2-3 Wochen meine Gedanken sacken lassen, damit man sich am Ende nicht über ein fehlendes Kabel ärgert, daß man nachträglich reinmurksen muß, wenn schon alles verlegt ist - wobei sich sowas für die Zukunft wahrscheinlich eh nicht vermeiden läßt.

CU,
Prodatron

Benutzeravatar
Prodatron
Replica-Besitzer
Beiträge: 796
Registriert: 16.01.2008, 21:12
Postleitzahl: 47443
Land: Deutschland
Wohnort: Moers
Kontaktdaten:

Re: Exterieur

Beitrag von Prodatron » 26.04.2011, 17:21

Mittlerweile ist wieder einiges passiert, und ich möchte hier die Berichte mehrerer Wochenenden nachholen, also los geht's...

Der Federspanner aus den USA traf ein, so daß wir die Baustelle "Türen" zuende bringen konnten. Ohne Türen arbeitet es sich zwar leichter am Wagen, aber ohne die können auch Kotflügel und Front nicht montiert werden, und langsam wird es Zeit, daß der Wagen wieder fahrbereit wird. Der Federspanner ist ein extrem simples Werkzeug, aber unverzichtbar. An der noch unverbauten Fahrertür ging der Bolzenwechsel damit problemlos von statten. Die Feder bei der bereits verbauten Beifahrertür einzusetzen war etwas kniffeliger, funktionierte letztendlich aber ebenfalls. Hatten wir bei der Beifahrertür noch den Fehler gemacht, diese erst anzubauen und einzustellen und dann die Dichtungen zu montieren, so passierte uns das bei der Fahrertür nicht nochmal: Da mit Dichtungen sich nochmal einige Passungen ändern, darf man die Tür ansonsten, wenn man es vernünftig haben will, ein zweites mal einstellen.

(klicken zum Vergrößern)

Bild Bild Bild Bild

Zweites Projekt an diesem Arbeitswochenende waren die Blinker und Zusatzscheinwerfer unten in der KITT-Front. Eigentlich waren die fertig und sahen schön aus, es gab allerdings zwei Mißstände:

1.) Durch die nachträglich angebrachten Grills in der Front hatten einige Scheinwerfer nicht mehr genug Platz und mußten etwas gedreht werden, wodurch sie nicht mehr genau nach vorne strahlten.
Hier bohrte Christian die Löcher in den angeschweißten Trägern einfach zu Langlöchern auf, so daß die Scheinwerfer nun etwas nach hinten geschoben und optimal platziert werden konnten.

Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild

2.) Für die Blinker verwende ich ebenfalls Hella Comet 450 Scheinwerfer. Für diese sind allerdings keine gelben Birnchen erhältlich. Zuerst wurde hier ein Versuch mit Anmalen gestartet, der natürlich völlig in die Hose ging :D dann wurden orange Kappen auf die Birnen gestülpt (siehe oben erstes Bild), die aufgrund der Hitze aber nach einiger Zeit ebenfalls ihre Farbe verloren, weshalb die Blinker dann mit der Zeit immer weißer wurden.
Christian hatte hier eine geniale Lösung: Man verwendet die Fassungen der Original Firebird Blinker und fräst dafür die Hella-Scheinwerfer hinten auf, so daß die Fassungen genau hineingesteckt und fixiert werden können. Jetzt kann ich ganz normale originale US-Blinkerbirnen einsetzen und hab trotzdem das einheitliche Hella-Gehäuse in der Front.

Bild Bild Bild Bild

Gegen Abend konnten die Scheinwerfer dann am Garagentor getestet und korrekt eingestellt werden - zumindest nach eigenem visuellen Ermessen ;)

CU,
Prodatron

Benutzeravatar
Future Knight
Replica-Besitzer
Beiträge: 209
Registriert: 30.10.2007, 22:38
Postleitzahl: 31789
Land: Deutschland
Wohnort: Hameln
Kontaktdaten:

Re: Exterieur

Beitrag von Future Knight » 27.04.2011, 10:54

Hi ihr zwei,

was ihr da in einem so schnellen Tempo macht ist einfach der Wahnsinn !
Ich gebe aber noch einmal zu bedenken das der Umbau der Blinker rein vom "bastlerischen" völlig OK und einfach sauber gelöst wurde.
Allerdings gibt es dort definitiv Probleme mit TÜV.

Guckst Du hier

LG Future Knight
Bild

Benutzeravatar
Prodatron
Replica-Besitzer
Beiträge: 796
Registriert: 16.01.2008, 21:12
Postleitzahl: 47443
Land: Deutschland
Wohnort: Moers
Kontaktdaten:

Re: Exterieur

Beitrag von Prodatron » 27.04.2011, 18:04

Eigentlich war es mir immer ziemlich wichtig, daß alle 6 Lampen in der Front gleich aussehen. Durch die Grills sieht man die aber sowieso kaum noch. Vielleicht wäre es daher gar nicht so tragisch, als Blinker dafür zugelassene Gehäuse zu verwenden. Hast Du noch die genaue Bezeichnung der Honda Prelude Blinker? (bei EBay find ich da alles mögliche...).
Jetzt ist natürlich noch die Frage, was mit den Grills ist, also ob diese die Blinker nicht zu sehr bedecken. Diese sind jetzt mit den US-Birnen übrigens wesentlich heller als vorher mit der Kappen-Lösung. Wie dem auch sei, bisher bin ich mit den Hellas als Blinker immer über den TÜV gekommen, aber schon klar, eingetragen ist das nicht.

CU,
Prodatron

Benutzeravatar
Prodatron
Replica-Besitzer
Beiträge: 796
Registriert: 16.01.2008, 21:12
Postleitzahl: 47443
Land: Deutschland
Wohnort: Moers
Kontaktdaten:

Re: Exterieur

Beitrag von Prodatron » 28.04.2011, 11:32

Vorvorletztes Wochenende, eine Woche vor dem PK Saisoneröffnungstreffen in Moers, stand ganz im Zeichen von KITTs äußerer Vollendung.

Los ging's Freitag mit der Frontscheibe. Pünktlich wie die Maurer standen die Kollegen von Carglass auf der Matte, und schwups, war die Scheibe dran. Ganz interessant fand ich, wie der Kleber zunächst aufgetragen wurde - auffällig spitz abstehend. Und rausgesickert ist erstaunlicherweise nichts... Am Ende mußte ich den beiden versprechen, mit KITT für ein Fotoshooting an der Filiale vorbeizukommen, wenn er fertig ist :)

(klicken zum Vergrößern)

Bild Bild Bild Bild

Kotflügel und Motorhaube sind nach stundenlangem Einstellen und Ausrichten wieder montiert. Meine Aftermarket-Kotflügel sind wie üblich nicht 100%ig korrekt, lassen sich aufgrund ihrer Flexibilität aber sehr schön fügen und anpassen.

Nun war die Front an der Reihe. Joaos Knight Passions 1-3 Season Front mit Grills ist für mich persönlich staffelübergreifend nach wie vor die schönste KITT Front, die es gibt. Die Linie mit der Motorhaube, die Größe der Öffnungen für die Zusatzscheinwerfer, die Blackout-Vertiefungen im richtigen Maß und die schnittigen aber nicht übertriebenen Dimensionen überhaupt - sie ist einfach perfekt! Zudem ist sie wunderbar passend, wenn man sie richtig ausrichtet: Man muß nichts schleifen oder spachteln, nur korrekt montieren: Richtige Höhe oben an den Kotflügeln, Finetuning bei der Breite, durchgängig gerade Unterstützung der Blackout-Vertiefungen. Die Aftermarket-Kotflügel sind unten ein winziges Stück länger als die Front. Das fällt zum einen nicht auf, zum anderen erledigt sich das in meinem Falle mit den Frontside-Deflectors sowieso.

Bild Bild Bild

KITT ist außen endlich wieder KITT! Wegen des überwältigenden Anblicks kam kurz der Gedanke auf, die FSDs gar nicht mehr zu verbauen. Zum Glück wurde der schnell wieder verworfen, denn die FSDs geben KITT um die Vorderräder herum eine einheitlichere Linie und lassen seine Spitze auf positive Weise voluminöser erscheinen - was selbstverständlich Geschmackssache ist. Bis letzten Jahres hatte ich Replica-FSDs verbaut. Das sah schon schön aus, bei näherer Betrachtung fielen aber massive Passungenauigkeiten auf: Zwischen Kotflügel und oberer FSD-Kante konnte man in einen dicken Schlitz hineinsehen. Aus diesem Grunde hatte ich bereits vorletztes Jahr originale Frontside-Deflectors erstanden, die sogar günstiger als die Replica-Dinger waren. Diese sind natürlich viel passgenauer und haben mehr Vorrichtungen zur Befestigung. Allerdings müßten dann teilweise an Stellen im Kotflügel, die ohne FSDs sichtbar sind, Löcher gebohrt werden, was wir nicht wollten. Zudem würde der vordere untere Teil des FSDs mit der KITT-Front in Konflikt geraten. Also holte Christian den Dremel hervor und sägte abgemessene Teile der FSDs passend ab. Auf der Fahrerseite mußten zudem Einkerbungen für die Nummernschild-Halterung geschnitten werden. Die originalen FSD schmiegen sich seitlich nun optimal an den Kotflügel, während sie KITTs Unterseite hinter der Front mit einer erweiterten Fläche sauber verkleiden. Zudem lassen sie sich in bzw. hinter die KITT-Front schieben, wodurch hier eine hohe Stabilität gewährleistet wird. Allerdings sind die Aftermarket-Kotflügel vorne etwas zu kurz, weshalb die FSDs hier zur Front überstehen. Das hat wiederum den Vorteil, daß der nicht ganz korrekte untere Abschluß der Kotflügel überdeckt wird.

Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild

Während ich im Innenraum wieder rumkabelte und Elektronik testete, nahm sich Christian außen den Rest vor:

- Die sinnfreie rote Lackierung der hinteren Bremstrommeln, die trotz Hubcaps unschön durch die Felgen nach außen durchgeleuchtet hatte, wurde wieder schwarz gemacht
- Anbringung der hinteren originalen Hubcaps auf die TCR-Felgen inklusive sichernden Kabelbindern
- Montage der Rearside-Deflectors

Letztere sind leider immer noch Replica-Teile, weil ich bisher nur den fahrerseitigen RSD als Original vorliegen habe und noch auf der Suche nach dem zweiten Stück bin. Zum Glück fällt das nicht auf. Trotzdem hoffe ich das Ziel irgendwann zu erreichen, alles, was man original im restaurierten Zustand haben kann, auch zu verwenden anstelle von Replica-Teilen. Und da fehlen jetzt nur noch die RSDs.

Bild Bild Bild Bild

Es war soweit: Fast auf den Tag genau 5 Monate, nachdem KITT nach Isselburg überführt und für die Restaurierung demontiert wurde, ist er außen wieder komplett!
Jetzt geht es mit dem Endspurt im Innenraum weiter...

CU,
Prodatron

Benutzeravatar
Pepper
Stammgast
Beiträge: 177
Registriert: 06.06.2009, 00:44
Postleitzahl: 53123
Land: Deutschland
Wohnort: Bonn

Re: Exterieur

Beitrag von Pepper » 28.04.2011, 11:42

...und er ist soooo schön geworden!

Ich kann Euch zu dieser tollen Arbeit wirklich nur beglückwünschen :) Und ich bin schon ganz gespannt darauf, wie er dann ganz fertig aussehen wird!

LG,
Susanne

Benutzeravatar
Future Knight
Replica-Besitzer
Beiträge: 209
Registriert: 30.10.2007, 22:38
Postleitzahl: 31789
Land: Deutschland
Wohnort: Hameln
Kontaktdaten:

Re: Exterieur

Beitrag von Future Knight » 29.04.2011, 13:58

Hi Jörn,

ich habe mal meine alten Rechnungen durchforstet und habe die Rechnung von den Blinkern gefunden.

Und zwar habe ich die bei einem SKODA Händler (Autohaus Müller in Hameln) gekauft.
Der hat mir die Teile bestellt.

Als Teilenr. steht auf der Rechnung 33302SF1A11 und 333521A11
Bezeichnung: KOMBILEUCHTE EINSATZ R.V und L.V.
Das Stück hat 58,94€ gekostet.

LG Future Knight
Bild

Benutzeravatar
Prodatron
Replica-Besitzer
Beiträge: 796
Registriert: 16.01.2008, 21:12
Postleitzahl: 47443
Land: Deutschland
Wohnort: Moers
Kontaktdaten:

Re: Exterieur

Beitrag von Prodatron » 29.04.2011, 14:17

Cool, besten Dank! :)
Ach ja, wo wir schon dabei sind, hast Du zufällig auch noch die genaue Produktbezeichnung für die mehrpoligen Stecker bei Conrad oder so (womit man sich schäbige Lüsterklemmen-Konstruktionen sparen kann... ;) )? Ich hab bisher nur solche bis zu 1,4mm² aufgetrieben, was allerdings teilweise etwas dürftig ist, und alleine die Zangen dafür kosten bis zu 250€...

CU,
Prodatron

Antworten